Schützengesellschaft Bettwiesen. Aus Tradition gut...seit 1907

ABSENDEN JAHRESMEISTERSCHAFT 2018

Am Samstag 27. Oktober 2018 besammelten sich die Schützinnen und Schützen der SG Bettwiesen zum traditionellen Absenden. Auch in diesem Jahr konnte der Verein wieder seine Sieger krönen und zahlreiche Höhepunkte feiern. Unter allen Anwesenden befanden sich auch dieses Jahr wieder Gäste und Gönner der SG Bettwiesen. Alle Informationen zum Absenden finden Sie auf unserer Homepage.

Komplette Rangliste als PDF-File
Bilder und Impresionen vom Absenden
Gönner und Spender der SG Bettwiesen

10 Bettwieser Schützen am Oberaargauer Landesteilschiessen 2018

Resultate der Bettwiesen Schützen auf einen Blick: hier

Bericht von Eugen als PdF: hier

Kurzbericht verfasst von Eugen Peter

10 Bettwieser Schützen am Oberaargauer Landesteilschiessen 2018
Am vorletzten Schiesstag, am Samstagnachmittag, 29. September 2018, nahmen zwei Schützinnen und acht Schützen auf dem mit acht Scheiben bestückten Schiessplatz Bettenhausen, in der Nähe von Herzogenbuchsee, teil.
Bei ziemlich argem Biswind, der die zarter Besaiteten öfters mal auch etwas schlottern liess, nahm man die Aufgabe zum Schiessbeginn am Nachmittag in Angriff. Bereits die ersten Probeschüsse, Nachdoppel und Stiche aber bestätigten die sonst guten Bedingungen, und gerade auch das Liegen auf den Lägern der beiden zugeteilten Scheiben war ideal. Deshalb war es zudem leicht erstaunlich, dass grad zu Beginn unser Beat Ellenberger die ersten Schüsse in der Kniendstellung und dem neuen Stutzer abgeben wollte und musste. Wenn heute auch keine Maximumresultate in den Stichen zu verzeichnen waren, so zielten einige bei diesem oder jenem Stich nur knapp daran vorbei. Beim Nachdoppel hingegen überboten sich einige aus unserer Gilde im Laufe des Nachmittags beinahe. Am Schluss des Festes figuriert Hugo Brunschwiler mit 987 Punkten im 3. Rang, Hubert mit 982 Pt. auf dem 9. Platz. Neu schossen dieses Mal bei einem weiteren Besuch eines Kantonalen oder Landesteil-Schützenfestes im selben Jahr auch alle mit unterschiedlichem Erfolg den Vereinsstich. Bei aufklarendem und zunehmend sonniger werdendem Wetter sowie auch etwas abnehmender Bise, wagten sich am späteren Nachmittag unsere fünf Schützen Hübi, Hugo, Othmar, Beat und Köbi an den fünfschüssigen Gruppenstich „Kunst“ heran. Sie hofften, die aus den Vortagen bestehende Spitzenmarke der Gruppe von Oberbuchsiten von 2314 Punkten übertreffen zu können. Wie sich später herausstellte, waren aber gleichzeitig auch die Schützen von Guttannen, mit denen einige von uns den Mittagstisch teilten, mit derselben Zielsetzung im gleichen Stand ebenfalls am Werk. Mit 2313 Pt. vermochte unser Quintett jedoch die Oberbuchsitener nicht zu schlagen, und das Spitzenresultat von 2324 Pt. konnten die Gruppenschützen von Guttannen erst am folgenden Tag vervollständigen. Zu diesem 3. Gesamtrang unserer Gruppenschützen haben beigetragen: Köbi Langenegger 475 Punkte, Othmar Brunschwiler 467, Beat Ellenberger 459, Hubert Brunschwiler 458, Hugo Brunschwiler 454.
Nach dem Bezug der Zimmer für die Übernachtung im Hotel Sonne in Herzogenbuchsee, machten wir uns auf in einen Ortsteil von Bettenhausen, nach Bollodingen ins Restaurant Löwen. Da nur mit einem PW gefahren wurde, machte sich erst ein kleiner Trupp zu Fuss auf die Reise, wobei der Marsch dann etwas länger dauerte wegen der wohl falsch umgesetzten Erklärungen der zu begehenden Strassen. Im „Löwen“ verbrachten wir den Abend bei feiner Speise, wohltuenden Getränken und einem etwas länger dauernden Jass mit den bereitliegenden deutschen Karten. Der Sonntagvormittag diente dem späteren Aufstehen, dem Abrechnen in Wangen an der Aare und der Heimfahrt.

70. Thurgauer Kantonalschützenfest 2018

Bericht von Eugen als PdF: hier
Resultate der Bettwiesen Schützen auf einen Blick: hier
Impressionen und Resultate von einen tollen Fest: hier
Impressionen vom Schützenempfang in Bettwiesen: hier

Kurzbericht verfasst von Eugen Peter

An total elf Schiesstagen wurde vom 21. Juni bis 8. Juli 2018 auf insgesamt neun Schiessanlagen (Aadorf, Braunau, Märwil, Münchwilen, Nollen-Hosenruck, Tobel, Oberwangen, Sirnach, Wängi-Tuttwil [alle Gewehr 300 m] sowie Aadorf, Sirnach, Wängi-Tuttwil [Pistole 50 und 25 m]), zwar nicht an sämtlichen Tagen, aber jeweils von morgens 07.30 bis 12.00 und ab 13.30 bis 19.00 Uhr geschossen. Insgesamt 6966 Schützen aus der ganzen Schweiz, wovon viele welsche Vereine, besuchten unser Schützenfest im Hinterthurgau. 6139 Schützen zielten mit den Gewehren auf 300 Meter, 827 mit der Pistole auf 50 und 25 Meter. Wie die Zahlen zeigen, schossen die meisten Pistoliers Programme auf beide Distanzen.

Von unseren Schützen – und das war von Beginn weg schon ziemlich klar– kümmerten sich nicht alle um die für den Verein rangierten Schiesszeiten. So traf man weder zuerst in Tobel noch eine Woche später in Wängi-Tuttwil auf einen grösseren Harst an eigenen Schützen, da etliche bereits zuvor, zwischendurch und danach auf diesen oder anderen Schiessständen einen Teil oder gar alle ihre gelösten Stiche geschossen hatten. So gab denn OK-Schiesskomitee-Gewehrchef Othmar Brunschwiler für den zweiten gebuchten Samstag gut die Hälfte der Rangeure beim Schiessbüro für andere zurück.

Unser Verein, die Schützengesellschaft Bettwiesen, behauptete sich an diesem Fest aber sehr erfolgreich. So durften wir uns im Vereinsstich mit 94.650 Punkten als insgesamt zweiter Verein in der Gesamtrangliste im Kanton Thurgau feiern lassen. In der von uns belegten 1. Kategorie übertraf uns lediglich Arbon-Roggwil als Erster der Rangliste mit 96.091 Punkten, uns folgt dann auf dem dritten Platz Hüttwilen-Nussbaumen mit 94.420 Punkten. Die weiteren Thurgauer Vereine aller vier Kategorien folgen punktemässig hinter uns.

Bei der Durchsicht der Rangliste im Vereinsstich fällt auf, dass ein paar unserer Bettwieser Schützinnen und Schützen mit teils unerwartet hohen Resultaten gegenüber ihren bisher in der Saison erzielten an diesem Schützenfest geglänzt haben, welche kaum jemand von ihnen erwartet hatte. Einige wenige andere mussten trotz aller Anstrengungen und meist befriedigender weiterer Resultate am Schützenfest aber im Vereinsstich eine Niederlage oder gar einen „Absturz“ verkraften.

80 der total 83 Thurgauer Gewehr-Vereine 300 m wurden am Kantonalschützenfest gewertet, und von den weiteren 252 SSV-Vereinen liegen deren elf punktzahlenmässig vor unserem Verein. Zudem gelangten 21 der 23 Thurgauer Pistolenvereine in die Bewertung.

Erwähnenswert und sehr eindrücklich sind bei diesem Anlass auch die Anstrengungen einiger Thurgauer Schützenvereine, welche sich eine vollzählige Beteiligung aller lizenzierter Mitglieder oder möglichst vieler von diesen als Zielsetzung vorgenommen hatten. Am besten gelang dieses wohl der SG Balterswil-Ifwil (72 Teilnehmer), welche von den eingetragenen Lizenzierten (Elite und Nachwuchs) bis auf eine Person alle ans Schützenfest brachte; Bettwiesen (51) fehlte leider auch ein unter den Nachfolgen einer Operation leidender Aktiver, Fischingen (55) brachte einen Grossteil, Ettenhausen (47) musste noch auf eine kleine B-Verstärkung zählen und Gachnang nahm mit 51 Schützen teil.

Beim fünfschüssigen Gruppenstich „Kunst“ glänzt unsere Sportgewehr-Gruppe „Tilsiter“ mit ganz hervorragenden 2331 Punkten auf dem 1. Platz, vor Gonten Infanterie mit 2325 und Schwanden bei Sigriswil mit 2314 Punkten. Zu diesem Spitzenresultat trugen bei: Beat Ellenberger 474 Punkte, Köbi Langenegger 474, Oskar Brunschwiler 471, Hugo Brunsch-wiler 465, Daniel Hollenstein 447. – Die Gruppe „Eich“ erzielte lediglich 2163 Punkte von 90 gewerteten Gruppen in der Kategorie „Sport“. Die Gruppe „Oberböckli“ mit den Ordonnanzgewehren belegt mit 2191 Punkten immerhin den 17. Platz von 175 Gruppen.

Bei den Einzelresultaten in den Stichen sind hier einige herausragende zu vermerken: Nebst dem einzigen Hunderter im Vereinsstich durch Philipp Zwahlen, Arbon-Roggwil, glänzt erstmals Jessica Hollenstein zusammen mit acht weiteren Schützen und 99 Punkten in der Rangliste. Ihr Ziel war es denn schon geraume Zeit, ihren Papi endlich mal im Vereinsstich zu schlagen, was ihr hiermit lobenswert gelungen ist. Neben acht anderen Schützen mit dem Maximum von 60 Punkten tat sich Daniel Hollenstein im Stich „Auszahlung“ hervor. Mit einem Punkt unter dem Maximum (79) erscheint Beat Ellenberger im Stich „Thurgau“. Bei den „Ehrengaben“ taucht bereits im 3. Rang mit 196 Punkten Mägi Jucker bei den Ordonnanzgewehren auf, während Daniel Hollenstein bei den Sportwaffen mit 197 Punkten den 4. Rang belegt. Der „Nachdoppel“ wurde schon beizeiten von dessen Sponsor Thomas Langensand in der Kategorie D mit 1190 Punkten von ihm selber dominiert. Dieses Resultat schien denn unseren Daniel Hollenstein mehr als nur anzuspornen, worauf er schliesslich mit dem Standardgewehr in seiner Kategorie mit 1187 Punkten den 1. Rang erzielte. Beat Ellenberger folgt als Elfter in der Rangliste mit 1182 Punkten. Und gar nicht vergessen wollen wir hier auch Fritz Siegenthaler, der mit seinem Sturmgewehr 90 in der Kategorie E mit 1167 Punkten den 8. Platz belegt. Auch noch erwähnen dürfen wir ein stolzes Resultat unseres Standardgewehrschützen Beat Ellenberger in der Zweistellungs-Meisterschaft (je 30 Schuss liegend und kniend), wo er zuerst mit 573 Punkten führte und später von zwei anderen mit 575 und 578 Punkten überholt wurde, und nun den 3. Schlussrang belegt.

Bei den Anmeldungen für den Festsiegerausstich stellen wir bei den Sportschützen diejenige von Beat Ellenberger als 7. in der Rangliste und diejenige von Köbi Langenegger als 12. fest. Beide vermochten jedoch beim sonntäglichen Final am letzten Schiesstag in Wängi-Tuttwil nicht zu reüssieren. Beat erreichte Platz 10, Köbi Platz 11 von den zwölf Teilnehmern bei der Elite der Sportschützen.

Kantonaler GM Final 2018 in Frauenfeld

Sieg im Feld A und Feld E
Die Schützengesellschaft Bettwiesen erreichten mit insgesamt 4 Gruppen den kantonale GM-Final in Frauenfeld.
Am Morgen im Feld A erzielten die 5 Schützen (Hugo, Beat, Köbi, Oskar und Daniel) den 1. Schlussrang.
Die zweite Gruppe im Feld A erreichte den 19. Schlussrang.


Im Feld E erzielten die 5 Gruppenschützen (Roli, Sandra, Liz, Daniela und Fritz) ebenfalls den 1. Schlussrang.
Die vierte Gruppe im Feld D verpasste nur knapp den Einzug in die schweizerischen Hauptrunden. Die Schützen (Eugen, Mägi, Ralph, Koni jun. und Martin) belegten den 21. Schlussrang.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer und "Guet Schuss" für die Hauptrunden.

Alle Resultate auf der Seite des TKSV: www.tksv.ch
Resultate der Bettwiesen Schützen auf einen Blick hier

OMM-Final 2017 in Chur

Bettwiesen belegt den 3. Rang am OMM-B-Final in Chur
Mit 1518 Punkten und einem 3. Rang endete der am Samstagvormittag, 4. November 2017, auf der Schiessanlage Rossboden in Chur ausgetragene Finalwettkampf der Ostschweizer Mannschafts-Meisterschaft für unsere acht Bettwieser Teilnehmer.
Mit den 1518 geschossenen Punkten dürften unsere Schützen nicht zufrieden sein, sie entsprechen ja einem nur knappen durchschnittlichen Resultat einer Vorrunde. Mit ausgezeichneten 1541 Punkten eröffneten sie im Frühjahr aber die erste Heimrunde, denen eher magere 1516 und 1512 Punkte als weitere Resultate folgten, worauf mit 1529 Punkten dann doch noch der 1. Platz in der 8 Mannschaften umfassenden Liga und damit das die Finalteilnahme sichernde vierte Rundenresultat folgte.
Insgesamt bewegen sich die heurigen Mannschafts- und Einzelresultate 300 m jedoch im Rahmen der vergangenen Jahre.

A-Final (6 Finalisten): 1. Höri 1545; 2. Oberwinterthur 1533; 3. Gonten 1530; 4. Clanx 1528; 5. Hinwil 1515; 6. Gams 1509.
B-Final (6 Finalisten): 1. Kyburg 1538 Punkte; 2. Haldenstein 1525; 3. Bettwiesen 1518; 4. Eggerstanden 1515; 5. Zürich-Stadt 1504; 6. Ruschein 1491.
C-Final (8 Finalisten): 1. Heiden 1514; 2. Pontresina 1509; 3. Sargans 1508.

Die Einzelresultate unserer Schützen:
Hollenstein Daniel 195
Brunschwiler Hubert 194
Ellenberger Beat 192
Vetter Stefan 192
Brunschwiler Hugo 191
Langenegger Köbi 187
Brunschwiler Othmar 185
Brunschwiler Oskar 182

(Kurzbericht von Eugen Peter; weitere Resultate auf www.omm-info.ch)

29 Bettwieser Schützen am Glarner Kantonalschützenfest 2017

Am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag, 26. und 27. August 2017, absolvierten unsere 29 Schützinnen und Schützen ihre Programme auf dem Schiessplatz Elm/Wichlen. Dank einiger mühevoll errungener, guter bis hervorragender Resultate ergab sich zum Schluss ein Vereinsresultat von 95.117 Punkten, was den insgesamt 12. Rang aller Vereine (eingeschlossen auch die Glarner) ergab.
Total wurden 18 Glarner und weitere 273 SSV-Vereine gewertet.
Insgesamt 67 Gruppen Sport schossen den Gruppenstich Kunst und 162 Gruppen denjenigen für die Ordonnanzgewehre.
Unsere Bettwieser Gruppe „Tilsiter“ erreichte mit ihren Sportgeräten den ausgezeichneten dritten Platz mit 2311 Punkten.
Zu diesem Ergebnis haben beigetragen:
Hollenstein Daniel - 471 Punkte
Brunschwiler Hubert - 468 Punkte
Langenegger Köbi - 468 Punkte
Brunschwiler Hugo - 457 Punkte
Ellenberger Beat - 447 Punkte
Vor ihnen klassierte sich als Erster die Gruppe Mutschen von Gams SG Tell mit 2319 Punkten; als Zweiter folgt die Gruppe Dents-Vertes von Charmey ST Les Carabiniers mit 2312 Punkten. Mit einigem Abstand folgt die Gruppe Service 7000 von Linthal-Auen SV mit 2295 Punkten als Vierte. Unserer Gruppe „Oberböckli“ mit den Ordonnanzwaffen erging es nicht so gut: Mit 2196 Punkten belegen sie den 21. Rang siehe Liste Einzelresultate unserer Schützen).

Was aber ebenfalls herausgehoben werden darf, sind ein paar ausgezeichnete Einzelresultate in den Stichen:
So belegt Fritz Siegenthaler mit sechs blanken Zehnern (also 60 Punkten) den insgesamt 1. Rang aller Schützen am Fest beim Stich „Serie“ mit der Ordonnanzwaffe.
Den insgesamt 3. Platz im vierschüssigen Stich „Militär“ und 383 Punkten erreichte Liz Hollenstein mit dem Ordonnanzgewehr.
Zwei hohe Resultate erreichten zudem Daniel Hollenstein mit 59 Punkten im Stich „Auszahlung“, Sport, und Beat Greuter mit ebenfalls 59 Punkten im Stich „Serie“, Sport.
Mit den zwölf besten zu zählenden Schüssen auf die Nachdoppel-Scheibe in 100er-Wertung erreichten nachfolgend diese Schützen Ränge und Punkte:
Hubert Brunschwiler, 7. Rang, 1182 Punkte; Hugo Brunschwiler, 16. Rang, 1179 Punkte; Beat Ellenberger, 27. Rang, 1175 Punkte.
(Zusammenfassung: Eugen Peter)

Von Schützen für Schützen!
Was ein guter Gedanke ist, wird hier gelebt! Am vergangenen Wochenende durfte die SG Bettwiesen am GLKSF teilnehmen und in Elm auf dem Gemeinschaftsstand schiessen. Was wir dort antrafen und erlebten war das, was man sich für ein Schützenfest und vor allem für ein Kantonales wünscht. Von der Türkontrolle, über die Schützenmeister bis zu den Warnerkindern verlief alles so vorbildlich wie es nicht besser sein könnte, einfach PERFEKT! Sportgeräte wurden beim Ein- und Ausgang mit grösster Aufmerksam kontrolliert, kein Gewehr verliess das Läger ohne dass ein Schützenmeister einen Blick darauf warf und regelmässige Kontrollgänge bei den Gewehrrechen mit greifen der Sturmgewehre 57 war des Öftern zu beobachten. Die Warnerkinder waren vorbildlich instruiert und ihre Aufmerksamkeit galt nur dem Schiessbetrieb, was Dank einer regelmässigen Ablösung bestens geklappt hat. Die Schützenmeister konnten sich somit voll auf ihre Aufgabe für die Sicherheit konzentrieren, da auch das Stempeln und Visieren weggefallen ist dank der elektronischen Erfassung. An vielen Kantonalen hört man nur immer «Schützenmeister Stempel – Schützenmeister!!» In dieser Schiessanlage wurden Sicherheit, Freundlichkeit und Kompetenz grossgeschrieben und auch gelebt. Auch der Service im Festbetrieb war sehr aufmerksam ohne aufdringlich zu sein. Wir durften ein Schützenfest besuchen, wo man sich als Schütze willkommen fühlte und das am letzten Tag eines dreiwöchigen Festes. DANKE an alle Helfer in Elm.
(Eingesandt an Schützenkönig von Claudia Gehrig)

Reisebreicht verfasst von Eugen Peter
Resultate der Bettwieser Schützen
Bildergalerie vom Glarner KSF

8 Bettwieser Schützen am Berner Kantonalschützenfest 2017

Bekanntlich begab sich am Samstag, 18. Juni 2017, ein kleineres Teilnehmerfeld von zwei Schützinnen und sechs Schützen ans Berner Kantonale.
Auf einem höher gelegenen Plateau über dem Bielersee, in Diesse, einige Kilometer westlich von Twann und Ligerz, befanden wir uns auf einem idealen Schiessplatz mit sechs Scheiben.
Das Liegen und Zielen beim nachmittäglichen bergan schiessen und schönstem Wetter, aber windigen Einflüssen, bereitete aber mindestens zu Beginn mehr als nur etwas Mühe. Und selbst beim zweiten und dritten Antreten, vermochten nur wenige zwei Stiche nacheinander erfolgreich zu beenden. Nur allzu froh waren einige, als nach rund zwei Stunden auch auf einer zweiten Scheibe nebenan geschossen werden konnte. Und wie schon öfters auf einem Schiessstand, gingen die Resultate am späteren Nachmittag nach oben.
Von einigen erfreulichen Resultaten zeugen denn trotzdem die Einzelresultate auf der angefügten Rangliste, und vom Maximum mit sechs Zehnern in einem Stich (Serie) darf einmal mehr Hugo Brunschwiler schwärmen. Der erhoffte Erfolg beim Gruppenstich -- wie schon öfters in letzten Jahren --, stellte sich heuer aber leider nicht ein.

Resultate der Bettwieser Schützen